1. lebexund.jetzt
  2. Blog
  3. Interview
  4. Blogartikel
Teilen

Fit und motiviert mit Sportuhr – Tipps von Anna Engelschall

Fit und motiviert mit Sportuhr – Tipps von Anna Engelschall - lebexund.jetzt
Engelschall

Werbung

Mit ihren zwei Millionen Abonnenten zählt die Steirerin Anna Engelschall zu den bekanntesten deutschsprachigen Fitness-Influencern. Hier erzählt sie von ihrer App, ihren Lieblingsübungen und adäquater Ernährung.

Wie sind Sie zum Sport gekommen und wodurch ist die Passion, die auch jetzt Ihren Beruf prägt, entstanden?

Ich fing an Sport zu treiben, um mein äußerliches Erscheinungsbild zu verändern. Über die letzten Jahre hat sich meine Sichtweise verändert. Denn Sport bedeutet viel, viel mehr: Das Gefühl danach, die Energie, die man nach und während des Sports verspürt, das macht einen mental und körperlich stärker. Ich brauche diese sportliche Bewegung und dieses Gefühl danach, damit ich die Ausdauer und Kraft für meinen Alltag und Beruf habe. Dadurch fühle ich mich gut und glücklich!

Was sind Ihre Lieblingsübungen, um fit zu bleiben?

Ich trainiere ausschließlich zu Hause. Manchmal mit Equipment, manchmal ohne, aber eigentlich braucht man nicht viel für schweißtreibende Home-Workouts. Wenn ich eine Lieblingsübung nennen müsste, dann wären es definitiv Burpees. Meine YouTube-Videos sind bekannt dafür, dass ich gerne Burpees in die Workouts einbaue. Diese Ganzkörperübungen sind sehr anstrengend, aber lohnen sich.

Variieren Sie auch in der Sportartwahl? Was war das Ausgefallenste, das Sie je probiert haben?

Ich variiere in der Sportartwahl. Wenn ich jetzt von Home-Workouts spreche, dann handelt es sich hier schon um eine Variation aus ganz vielen unterschiedlichen Übungen und Sportarten. Crossfit vereint Elemente aus Turnen und Gewichtheben. Man hat außerdem auch Ausdauersportarten dabei - also wirklich ein kunterbunter Mix aus allem. Das Ziel beim Crossfit ist es, ein Overall-Athlet zu sein. Ich bin ein riesiger Fan von Yoga und Pilates, ich habe auch Schwimmen und Boxen ausprobiert.

„Man beendet ein Workout und fühlt sich stark – nicht nur körperlich, auch mental.

Anna Engelschall, Youtube-Kanal „growingannanas“

Wie ist die Idee zu Ihrer eigenen Sport-App „Grow with Anna“ entstanden?

Ein wichtiger und großer Teil meines Arbeitsalltags ist Content für Social Media, YouTube und jetzt auch für meine eigene App zu kreieren.  Ich komme selbst aus der Softwareentwicklung und habe schon früh damit angefangen, Apps zu programmieren. Ich habe geschaut, was die Community braucht und möchte. Das sind vor allem Workout-Pläne und Challenges, damit meine Community einer festen Routine folgen kann. Ich wollte eine Plattform schaffen, auf der sie all das finden.

Denken Sie, elektronische Hilfsmittel steigern die eigene sportliche Leistung, beispielsweise Sportuhren?

Mir persönlich helfen elektronische Hilfsmittel unglaublich! Ich bin ein Mensch, der immer ein bisschen Kontrolle braucht und sich Ziele setzen muss. Elektronische Gadgets helfen mir oft dabei, meine gesetzten Ziele zu erreichen. Mich macht es glücklich, wenn ich sehe, dass ich mein Schrittziel von 10.000 Schritten für den heutigen Tag erreicht habe. Ich brauche meine Sportuhr - mich motiviert das unglaublich. Das gleiche gilt auch für meine App. Wenn man dort ein Workout erfolgreich beendet, dann bekommt man einen kleinen Applaus. Ein eigener Motivations-Coach für die Hosentasche.

Inwiefern stehen bei Ihnen sportliche Aktivität und Wohlbefinden so wie Lebenslust in Verbindung?

Es gibt umfassende Untersuchungen in dem Bereich wie Sport und Lebenslust in Verbindung stehen: Die erste Ebene ist die körperliche Wirkung des Sports. Die zweite Ebene ist die soziale Ebene. Sport ist ein soziales Phänomen und liefert dem Mensch Wohlbefinden. Die dritte Ebene ist die psychologische Ebene. Das umfassende Wohlbefinden ist die Leistung des Sports. Es gibt keinen anderen Bereich, der auf den menschlichen Organismus so umfassend wirkt, wie der Sport.

Steigern elektronische Hilfsmittel die Leistung?

Eine elektronische Uhr kann ein Hilfsmittel sein. Man weiß durch die Messung immer seinen Puls. Man kennt seinen körperlichen Trainingszustand und kann dementsprechend Trainingsprogramme darauf aufbauen. Dadurch kann man präziser trainieren, sich in Schuss halten und mutig werden. Das motiviert und steigert die Leistung.

Tipps, um Sport in den Alltag einzubauen:

Kürzere Strecken zu Fuß gehen, in der Früh Übungen macht und den ganzen Tag über versucht, viel Bewegung reinzubringen. Dazu braucht man keine Geräte.

Anna Engelschall, Youtube-Kanal „growingannanas“

Werbung

Diesen lebexund.jetzt Beitrag empfehlen:

Interessante Ärzte

Premiumeintrag

Hier werden Premiumeintrag Ärzte angezeigt.

mehr zu Premiumeintrag