1. lebexund.jetzt
  2. Blog
  3. Gesundheit
  4. Blogartikel
Teilen

So gelingt Ihnen der Sonnengruß, ein echter Yoga-Klassiker

So gelingt Ihnen der Sonnengruß, ein echter Yoga-Klassiker - lebexund.jetzt
Pexels/RF_Studio

Der Sonnengruß gehört ganz selbstverständlich zur Yogapraxis, die Übung kann entspannend sein und dient als Gymnastik für die Seele. 

Den Alltagsstress hinter sich lassen, neue Kraft schöpfen und nebenher den Körper stärken? Das geht mit Yoga. Die jahrtausendealte indische Bewegungslehre ist eine sanfte, aber wirkungsvolle Methode, Körper und Geist in Einklang zu bringen und die Gesundheit zu verbessern. 

Werbung

Die Übungsreihe spricht alle Muskeln an  

Der Sonnengruß besteht klassisch aus zwölf Asanas – so heißen die körperlichen Übungen im Yoga. Diese werden fließend miteinander verbunden– sie stellen den Lauf der Sonne über zwölf Stunden dar, ebenso die zwölf Monate eines Jahres. Die Übungsreihe wird auch als Rad des Lebens bezeichnet: Mit dem zyklischen Ablauf steht er für den Kreislauf der Wiedergeburt.

Eine Anleitung für den Sonnengruß 

Beim Sonnengruß werden alle Muskeln angesprochen und die Teilnehmer können ihre Gedanken loslassen und von Kopf bis Fuß entspannen. Eine Anleitung zeigen wir Ihnen im Folgenden:  

1.     Aufrecht stehen, Beine geschlossen. Ausatmen, Hände vor der Brust aneinanderlegen. 

2.     Mit der Einatmung die Hände gen Himmel strecken, leicht zurückbeugen, Becken nach vorne schieben. 

3.     Ausatmen, den Oberkörper langsam nach vorne rollen. Hände entlang der Beine nach unten führen, neben die Füße legen und eventuell das Knie beugen. 

4.     Einatmen, das rechte Bein nach hinten strecken, das linke anwinkeln. Brustkorb vor, nach oben schauen. 

5.     Das linke Bein auch nach hinten strecken, Gewicht auf Hände und Zehen stützen. Kurz den Atem anhalten und den Körper in Linie halten. 

6.     Ausatmen, Knie und Brust zum Boden senken. Die Hüften sind angehoben. 

7.     Einatmen. Die Hüften senken und den Oberkörper zurückbeugen. Schultern nach hinten und nach unten ziehen. Füße und Arme sind gestreckt. 

8.     Ausatmen, dabei den Körper in die Höhe drücken, bis er aussieht wie ein umgedrehtes „V“. 

9.     Einatmen und linkes Bein nach vorne stellen wie in Übung 4. 

10. Ausatmen, rechtes Bein heranziehen und mit rundem Rücken nach vorne rollen wie in Übung 3. 

11. Einatmen und langsam aufrichten. Arme nach hinten strecken wie in Übung 2. 

12.  Ausatmen, zurück in die Grundstellung, wie in Übung 1.

Wussten Sie, dass ...

... Yoga schon vor 4.000 Jahren auf dem indischen Subkontinent als Philosophie in Erscheinung trat? Der Sonnengruß galt als Gebet, das die Sonne ehrt. Im 19. Jahrhundert trat Yoga seine Reise nach Europa und in die USA an und wird heute rund um den Globus praktiziert.

Expertenrat zu Yoga 

Yogaübungen können Menschen jeden Alters ausführen auf eine den jeweiligen Möglichkeiten und körperlichen Voraussetzungen angepasste Weise. Muskeln und Bänder werden gedehnt, die Gelenke mobilisiert und das Herz-Kreislauf-System kommt in Schwung. Wichtig ist, dass Yoga von einem erfahrenen Lehrer angeleitet und beaufsichtigt wird.

Tipp: Informieren Sie sich über ein qualifiziertes Yogastudio in Ihrer Nähe oder probieren Sie einen Kurs an der Volkshochschule aus.

 

Werbung



Diesen lebexund.jetzt Beitrag empfehlen:

Interessante Ärzte

Premiumeintrag

Hier werden Premiumeintrag Ärzte angezeigt.

mehr zu Premiumeintrag